06.02.2018

LEANDRO CASTRO INTERVIEW: TOBIAS BIRK NIELSEN

Tobias Birk Nielsen.

To read the interview in English, please click here.

PROFIL
NAME: Tobias Birk Nielsen
GEBOREN:  Kopenhagen, Dänemark
BERUF: Designer & creative director
WOHNORT:: Kopenhagen, Dänemark
WEBSEITEwww.tobiasbirknielsen.com



Wer ist Tobias Birk Nielsen?


Ein junger Designer, der versucht innerhalb der Modeindustrie mitzuarbeiten, mitzuwirken.
Das ist die kürzeste Version meiner Antwort.


Welchen  Schwerpunkt hat Ihre Arbeit?


Mein Dogma ist den persönlichen, zeitgenössischen Gedanken in eine visuelle Identität auszudehnen.
Diese Annäherung ist für mich die am motivierendste Methode seit Jahren und nimmt all meine Zeit in Anspruch, weil es so viele Aspekte enthält.



Woher bekommen Sie Ihre Inspiration?


Grundsätzlich von überall. Aber hauptsächlich aus persönlicher Erfahrung und den Gefühlen die daraus auftreten.



TOBIAS BIRK NIELSEN - AW17' SHOW @BERGHAIN, BERLIN | Foto: Michael Wittig © BAFW.


Wen möchten Sie kleiden?


Das ist eine gute Frage. Die erste Person die mir spontan in den Sinn kommt ist Mark Renton. Aber er ist kein lebendes Wesen, sondern der Protagonist aus dem Film ‚Trainspotting‘ von Danny Boyle.


Was macht dein Design aussergewöhnlich?


Ich glaube, diese Frage sollte leicht zu beantworten sein, da ich das Design sehr gut kenne.
Dennoch kenne ich das Design nicht aus der Sicht des Betrachters und beurteile als solcher auch nicht, sondern als Absender. Und nur aus dieser Sicht, kann ich über das Vorhaben sprechen - welches ein Vorhaben ist, Design zu präsentieren, das Gefühle, Aufmerksamkeit und eine hohe Gerissenheit beinhaltet.


Sind Sie eine Person mit der man gut zusammenleben kann?


Nicht wirklich, muss ich leider sagen. In den letzten 5-7 Jahren habe ich viel zuviel gearbeitet und habe es immer bis an dem Rand des Zumutbaren getrieben.
Das betrifft meine Lieben, in dem ich eine harte Zeit hatte, um einen Weg zu finden zwischen Arbeit und privatem.



TOBIAS BIRK NIELSEN - AW17' SHOW @BERGHAIN, BERLIN | Foto: Michael Wittig © BAFW.


Was macht Sie ärgerlich?


Eine Sache, die mich im Moment sehr besorgt, ist, wie schlecht die Europäischen Länder die Flüchtlingskrise managt, indem sie alles tut, um die Verantwortung von sich zu weisen und keine langfristige Annäherung zuzulassen.
Das macht mich traurig und zeitweise sehr wütend.


Was macht Sie glücklich?


Glücklicherweise viel mehr Dinge, als diese die mich ärgerlich machen.
Was mich glücklich macht ist meine Familie und meine Freunde und wenn mein 5 Monate alter Sohn, Cosme, lacht!


Welche Jahreszeit mögen Sie am liebsten? Warum?


Ohne Zweifel der Winter, wegen der gefühllosen Farbtöne und der kalten unfreundlichen Luft, die man ausatmen sieht. Plus - Ich habe keine schwere Zeit, mich im Sommer zu kleiden.



TOBIAS BIRK NIELSEN - AW17' SHOW @BERGHAIN, BERLIN | Foto: Michael Wittig © BAFW.


Beschreibe Deinen persönlichen Stil.


Für viele Jahre war ich finanziell schlecht aufgestellt, da ich nein ganzes Geld in mein Geschäft gesteckt habe, um meine Firma zu gründen. Das hat direkt meine Garderobe beeinflußt und sie besteht aus einem Mix aus selbst geschneiderten Sachen, second hand Kleidern von meinen Lieblingsdesignern, die ich vergöttere, seit mein Interesse in der Mode begann. Diese sind vor allem Labels wie Helmut Lang, Raf Simons, Boris Bodjan Saberi und Rick Owens.


Was ist Ihre Lieblingsfarbe? 


Ich habe keine. Aber ich habe eine Schwäche für monochrome Kompositionen. Besonders wenn sie unbeabsichtigt sind.


Welches Buch lesen Sie im Moment?


Unglücklicherweise habe ich kaum Zeit zu lesen, auch obwohl ich versuche, das seit Jahren zu präzisieren. Stattdessen höre ich Podcasts und ebooks. Aktuell höre ich ein ebook eines dänischen Psychologen, der über antile grichische Gelassenheit referiert, in Bezug auf unsere heutige Zeit in der wir leben. Das ist sehr interessant. Aber das letzte Buch, das ich gekauft habe, welches ich noch öffnen muss, ist, ‚Arbeiten - Schriften 1958 - 2000‘ von Jannis Kounellis.



TOBIAS BIRK NIELSEN - AW17' SHOW @BERGHAIN, BERLIN | Foto: Michael Wittig © BAFW.


Können Sie mir einen Künstler nennen, den Sie bewundern?


Ich könnte viele nennen. Aber der erste, den ich immer nenne, wenn ich danach gefragt werde, ist Anselm Kiefer. Er repäsentiert alles visuelle, das etwas bei mir auslöst. Ein anderer könnte Alicjia Kwade, der ich kürzlich in der Sammlung Boros in Berlin vorgestellt wurde. Ein weiterer könnte Peter Zumthor, ein schweizer Architekt, sein. Und ich kömnte so fortfahren.


Was bedeutet Kunst für Sie bzw. was ist Kunst für Sie?


Für mich ist Kunst alles und alles kann Kunst sein. Es ist ein abstraktes Ding, beschlossen bei Dir, in allen aufkommenden Fragen, wie Du es wahrnimmst. Es ist eine Konversation zwischen Deiner Wahrnehmung, dem Geist, wenn man auf Kunst stößt, sie betrachtet und mit ihr in Verbindung tritt. Ich habe persönlich diese Begegnungen die ganze Zeit und es bereichert mein Leben.


Welche Musik hören Sie im Moment?


Saints go Machine mit ‚Slave to take in your heavan‘, das könnte ich immer und immer wieder hören.


Die letzte Frage: Was können bei Tobias Birk Nielsen in Zukunft erwarten?


Um ehrlich zu sein, ich weiss es nicht, und das ist schon eine ganze Weile so.
Wir tun unser bestes, um für die Halbjahreskollektion zu kreieren und zu liefern, da wir einige Kunden weltweit haben, die etwas von uns erwarten. Aber was so passiert, ist nicht geplant. Hauptsächlich weil es all unsere Energie braucht und das ermächtigt uns auf Gelegenheiten zu reagieren, wie unsere Show letzte Saison im Berghain in Berlin und im Moment sind wir im Gespräch für eine Zusammenarbeit mit einer grossen internationalen Sportmarke.




TOBIAS BIRK NIELSEN - AW17' SHOW @BERGHAIN, BERLIN | Foto: Michael Wittig © BAFW.


Vielen Dank, Tobias Birk Nielsen!

Leandro Castro